Nachrufe

15 01 05 tonyTony´s Familie schreibt:

Liebe Frau Tillack-Lübke,

vor über 11 Jahren haben Sie uns unseren Sonnenschein Tony anvertraut. Am 31.10.2003 haben wir ihn am Flughafen München abgeholt, er war damals gerade 4 Monate alt.

Von Anfang an hat er sich völlig problemlos in die Familie eingefügt, eine echte Zuckerschnute. Und wie Sie unten sehen, hat er sich zu einem prachtvollen und stolzen Griechen entwickelt.

Am 31.12.2014 ist er nun über die Regenbogenbrücke gegangen. Er war seit Februar 2014 krank - Cushing-Syndrom - und hat dann noch eine schwere Bauchspeicheldrüsenentzündung bekommen. Der Tierarzt und wir haben alles versucht, aber es war vergebens. Er ist einfach gestorben. Wir sind alle unendlich traurig - nie mehr wird er mit uns kuscheln, nie mehr werden wir ihn knuddeln können. Nie mehr seinen lässigen Gang mit dem eleganten Hüftschwung bewundern und die Ruhe genießen, die er ausgestrahlt hat. Nie mehr seine unendliche Liebe und sein Vertrauen spüren, die er uns entgegen gebracht hat.

Wir können nur hoffen, dass er annähernd so glücklich war, wie er uns gemacht hat. Er war unser Sonnenschein und unser großes Glück! Er hat unser Leben unendlich bereichert, alle haben ihn geliebt. Um so schwerer wiegt sein Verlust. Es tut so weh!

Die Zeit mit ihm bleibt unvergessen und er wird immer in unserem Herzen sein.

Herzliche Grüße

Familie Rügamer und Hauerstein

15 01 04 lottaEng vertraute Lebensgefährten
sterben nicht von uns weg,
sondern in uns hinein -
die Erinnerung wird bleiben.

Zu Lotta´s Nachruf >>>

 

 

15 01 04 marlakin-fussWarum sollen wir nicht um die weinen,
die uns verlassen haben?

Zu Marlakin´s Nachruf >>>

 

 

15 01 04 Rosa-NRDer letzte Weg - Wenn es soweit ist
Bin ich dereinst gebrechlich und schwach
und quälende Pein hält ständig mich wach -
Was Du dann tun musst - tu es allein.
Die letzte Schlacht wird verloren sein.

Das Du sehr traurig, verstehe ich wohl.
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag - mehr als jemals geschehen -
muss Deine Freundschaft das Schwerste bestehen.


Wir lebten zusammen in Jahren voll Glück
Furcht vor dem Muss? Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei.
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei.

Begleite mich dahin, wohin ich gehen muss.
Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluss.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.

Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst Du es wissen,
es war Deine Liebe, die Du mir erwiesen.
Vertrauendes Wedeln ein letztes Mal.
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist,
der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint.
Es darf nicht sein, dass Dein Herz um mich weint.

Autor: unbekannt

14 12 16 scipioIch werde dir für eine Weile diesen Hund leihen, sagte Gott.
Damit du ihn liebst, während er lebt und damit du um ihn trauerst,
wenn er gegangen ist. Vielleicht für zwölf oder vierzehn Jahre,
oder vielleicht auch nur für zwei oder drei.

Aber wirst du, bis ich ihn zurück rufe, für ihn sorgen?
Er wird dich mit all seinem Charme erfreuen.
Und sollte auch sein Aufenthalt kurz sein,
wirst du dich immer an ihn erinnern,
auch in deinem größten Kummer.

Hier lesen Sie Scipios Nachruf >>>

14 11 22 amina kbFreund, bitte trauere nicht um mich,
ich bin immer noch hier, auch wenn du mich nicht siehst.
Ich bin Tag und Nacht an deiner Seite,
und werde für immer in deinem Herzen bleiben.
Mein Körper ist vergangen, aber ich bin immer nah,
ich bin alles was du fühlst, siehst und hörst.
Meine Seele ist frei, aber ich werde dich nie verlassen,
solange du mich in deinem Herzen lebendig hältst.
Ich werde niemals aus deiner Sicht verschwinden -
ich bin der hellste Stern in einer Sommernacht.
Ich werde niemals außerhalb deiner Reichweite sein -
ich bin der warme weiche Sand, wenn du am Strand bist.
Ich bin die bunten Blätter, wenn der Herbst kommt,
der reine weiße Schnee, der den Boden bedeckt.
Ich bin die wundervollen Blumen, an denen du dich so erfreust,

das klare, kühle Wasser in einem stillen See.
Ich bin die erste bunte Blüte, die du im Frühling siehst,
der erste warme Regentropfen, den der April bringt.
Ich bin der erste Lichtstrahl, wenn die Sonne zu scheinen beginnt,
und du wirst sehen, dass das Gesicht im Mond meines ist.
Wenn du beginnst zu denken, dass dich niemand liebt,
kannst du durch den Herrn über dir zu mir sprechen.
Ich werde meine Antwort durch die Blätter der Bäume flüstern,
und du wirst meine Anwesenheit in der warmen Sommerbriese fühlen.
Ich bin die heißen, salzigen Tränen, die fließen, wenn du weinst,
und die schönen Träume, die kommen wenn du schläfst.
Ich bin das Lächeln, das du auf dem Gesicht eines Babys siehst.

Such nur nach mir, Freund, ich bin überall!
(Verfasser unbekannt)

Amina musste uns aufgrund eines Hirntumors, der ihre Schilddrüse zerstört und ihr Wesen verändert hat, im Alter von 11 Jahren verlassen. Hier ein Nachruf >>>